Be the Change - Newsletter

Zur Online Version, um an die weiterführenden Verlinkungen zu kommen...bitte diesen link anklicken:

http://www.be-the-change.de/newsletter/online-version-newsletter/251

Be the Change Newsletter - N° 17

Der Herbst ist da!

Ein guter Zeitpunkt, um inne zu halten, zurückzublicken und danke zu sagen für das, was war. Und ein guter Zeitpunkt ,um nach vorne zu blicken und Pläne zu schmieden für lange Winter Abende. Wie wäre es, ein paar Freunde einzuladen und es sich bei einem Symposium gemütlich zu machen? Sich endlich einmal wieder richtig Zeit zu nehmen, für die wirklich wichtigen Fragen unserer Zeit? Ab sofort ist das für jeden möglich. Doch beginnen wir mit dem Rückblick.

Jugendkongress (You)think more about bewegt über 100 Jugendliche

{alt}
In Südtirol organisierte die Organisation für Eine solidarische Welt in Zusammenarbeit mit dem Terra Institute, blufink und dem Bildungshaus Kloster Neustift einen Jugendkongress. Aufbauend auf den Fragen: Wer sind wir als Generation? Wo stehen wir? und was soll sich ändern? erarbeiteten die Jugendlichen ihre konkreten nächsten Schritte. Es entstanden verschiedene Projekte, unter anderem ein Kurzfilm, ein Kunstprojekt zum Thema interkulturelle Begegnung mit Namen “Culture Handshake”, eine Recycling Modekollektion und vieles mehr.
Link zum Film vom Jugendkongress
Statement zu Nachhaltigkeit/Jugendkongress bei den Tagen der Nachhaltigkeit

Brahma Kumaris im Wandel

Seit einem Jahr setzt die spirituell ausgerichtete Organisation Brahma Kumaris weltweit eine speziell für sie adaptierte Version des Symposiums ein, um in ihrer millionenstarken Mitgliederschaft einen Bewusstseinswandel voranzutreiben. Im deutschsprachigen Raum ist Symposiumsleiterin Patricia Heise besonders aktiv. Als das Be-the-change Symposium in Kooperation mit Brahma Kumaris in Mount Abu /Nordindien das erste Mal im Februar 2011 stattfand, waren ca. 65 Raja Yoga Praktizierende aus allen möglichen Ländern der Welt anwesend. Der Funke sprang über und die Kooperation zwischen Brahma Kumaris und der Pachamama Alliance fand dort einen wunderbaren Anfang.  Bis heute wurden solche Symposien in über 20 Ländern der Welt abgehalten. Besonders große Veranstaltungen mit Hunderten von Teilnehmern gab es in Australien, Russland und Japan. Maisa Arias, von der Pachamama Alliance USA, ist  dabei namentlich zu erwähnen, da ohne ihre Unterstützung bei der Organisation und Koordination, dies alles nicht möglich gewesen wäre. In den deutschsprachigen Ländern fand diese Art des Symposiums bisher in Kiel, Berlin, Dresden und in der Schweiz nahe Bern seine Präsenz. Insgesamt verspricht die Zusammenarbeit von Brahma Kumaris und der Pachamama Alliance eine wunderbare Zukunft zu haben, in der man mit vereinten Kräften noch mehr Menschen erreichen kann, als das bisher möglich war.
Hier geht´s zur Webseite von Brahma Kumaris

Jeder kann Symposien halten!

Du möchtest ein Symposium halten, hast aber noch keine Symposiumsleiterausbildung besucht? Ab sofort möchten wir dich darin unterstützen, Symposien auch ohne Ausbildung zu halten. Wir wissen, dass ein Symposium von dem aufrichtigen Engagement und dem Herzblut des Symposiumsleiters lebt. Die Ausbildung ist dafür da, das in jedem einzelnen zu kristallisieren und stärker strahlen zu lassen, deshalb werden wir sie auch weiterhin anbieten. Zugleich sehen wir, dass es an der Zeit ist, diese Botschaft so vielen Menschen wie möglich zukommen zu lassen und das “Be the Change Feld” in Deutschland ist inzwischen stark genug, das auch zu tragen.
Solltest du dich also berufen fühlen, Symposien zu halten - sei es im kleinen Kreis unter Freunden oder in hoch professionellem Rahmen - möchten wir dich ab sofort ermutigen dies auch zu tun. Gegen einen Unkostenbeitrag bekommst du von uns das nötige Material gestellt. Neugierig geworden? Schön! Dann schreibe doch gleich mal Hermann unter hermann@be-the-change.de

Nächste deutschsprachige Ausbildung in Südtirol


{alt} Wer hingegen Symposien halten möchte und sich dennoch die Wohltat einer Ausbildung nicht entgehen lassen möchte, ist bei der nächsten deutschsprachigen Ausbildung in Südtirol hochwillkommen. Diese wurde um einen Monat auf den 8.-10. November verschoben.
Die Ausbildung zum Symposiumsleiter ist eine Gelegenheit, sich tiefer mit den Inhalten und dem Ursprung des Symposiums „Be the Change“ zu verbinden. Das gemeinsame Lernen mit Gleichgesinnten sowie die Anbindung an die weltweite Gemeinschaft der Symposiumsleiter geben uns einen kraftvollen Kontext, um selbst unseren Standpunkt als aktive Veränderer einzunehmen und unsere Stimme für eine ökologisch nachhaltige, sozial gerechte und sinnerfüllte menschliche Daseinsform auf diesem Planeten zu erheben. Information und Anmeldung: oew, Tel. +39 0472 208205, christina.lechner@oew.org , www.oew.org

Neuer Symposiumstrailer auf Deutsch

In Zusammenarbeit mit der Berliner Regionalgruppe entstand ein neuer, deutschsprachiger Be the Change Trailer, der ideal geeignet ist, um potentielle Organisatoren für das Symposium zu interessieren. In knackigen zehn Minuten wird das Symposium auf den Punkt gebracht. Wer Interesse hat, wende sich bitte an Hermann: hermann@be-the-change.de

Katholische Jungschar Südtirol und Be the Change Südtirol starten Kooperation

{alt}
Im kommenden Frühjahr startet Be the Change Südtirol eine Kooperation mit der katholischen Jungschar, dem größten Jugendverband des Landes. In einem mehrschrittigen Programm werden die Gruppenleiter der einzelnen Ortsgruppen qualifiziert und mit Material ausgestattet, um mit den Kindern an den Themen ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und Sinnerfüllung zu arbeiten.
Eine gemeinsame große Aktion findet am 05.04.14 in Bozen statt: „Nimm 2, gib 3“. In den Bozner Lauben, welche die Konsummeile von Bozen ist, treffen sich zahlreiche Kinder und Jugendliche und starten eine lange Tauschkette. Für jeden getauschten Gegenstand wird gleichzeitig ein Baum für eine Baumpflanzaktion in Äthiopien gesponsert. Wir wünschen viel Erfolg! Weitere Informationen: www.oew.org

Beruf(ung) - Entdecke dein Potential, Lehrgang für junge Erwachsene

{alt}Die Befähigung und Ermutigung, den eigenen Lebensweg so zu gehen und zu gestalten, dass wir damit Schritt für Schritt auch unsere Berufung erfüllen, ist eines der kostbarsten Geschenke, die man jungen Menschen heute mit auf den Weg geben kann.
In Zusammenarbeit mit dem KVW Südtirol startet im Herbst ein Lehrgang für junge Menschen, der auf dem Be the Change Material aufbaut. In 7 Modulen werden die jungen Erwachsenen an eine neue Sichtweise der heutigen Zeit herangeführt und in einem Prozess der Selbstfindung begleitet, mit dem Ziel, den kreativen, proaktiven Umgang mit den Herausforderungen der jungen Generation in Bezug auf Beruf und Berufung zu stärken. Die Finanzierung wurde beim ESF (Europäischen Sozialfond) beantragt. Daher beträgt die Teilnahmegebühr für den gesamten Lehrgang lediglich € 200,-. Lehrgangsstart: 22.-23. November 2013, letztes Modul: Juni 2014, Veranstaltungsort: Bruneck, Südtirol, Anmeldung mit Online-Formular

Handbuch für den Wandel: das Erfolgsformat Re:vision bald auch als Buch

{alt}
Unter dem Titel: Re:vision, Erfolg neu denken, Aufbruch in ein neues Unternehmertum erscheint in Kürze ein konkretes Umsetzungshandbuch für Unternehmer, die Kurs auf ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und Sinnerfüllung nehmen wollen. Basierend auf dem Seminarformat Re:vision, das vor zwei Jahren als “Be the Change für Unternehmer” in Zusammenarbeit mit dem Terra Institute konzipiert wurde, zeigt dieses Handbuch Schritt für Schritt auf, wie ein zukunftsfähiges Unternehmen aufgestellt sein muss. Mit einem Vorwort von Prof. Ibrahim Abouleish, Gründer des Sekem Projekts und Träger des Alternativen Nobelpreises. Weitere Informationen und eine Leseprobe gibt es hier.

Ölbohrungen im Yasuni Nationalpark?

Die Regierung von Ecuador hat vor, Ölbohrungen im Yasuní Nationalpark zu erlauben. Der Yasuní Nationalpark ist nicht nur das Zuhause einer unglaublichen Vielfalt von Tieren und Pflanzen, sondern auch des letzten indigenen Stammes Ecuador, der in freiwilliger Isolation lebt. Ölbohrungen in diesem Gebiet wären nicht nur eine ökologische und menschliche Katastrophe, sie würden auch den Weg für zukünftige Bohrungen in anderen, bislang unberührten Gebieten des Amazonas ebnen. Amazon Watch hat eine Petition aufgesetzt, um dies zu verhindern. Hier kann man unterschreiben.
Newsletter abbestellen
Sie möchten keinen Be The Change Newsletter mehr erhalten?
Dann klicken Sie bitte hier, um Ihre E-Mail-Adresse selbst aus dem Verteiler zu löschen.
IMPRESSUM
Design & Code: Sonnenvogel.com
Text: Höllbachhof
Fotos: Hermann Porsch, Vivian Dittmar, Julia Göltl
Herausgeber: Stiftung Forschungs- und Bildungsstätte Höllbachhof
Anschrift: Postfelden 20, 93191 Rettenbach

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen